Mädchen im Dirndl

Mit Kindern entspannt das Oktoberfest besuchen

| Keine Kommentare

Das Oktoberfest zählt zu den größten Volksfesten der Welt und zieht Jahr für Jahr nicht nur Partyhungrige an, sondern lockt auch immer mehr Familien samt Kinder auf die Wiesn. Vor allem Eltern machen sich dann Gedanken und nicht wenige haben angesichts der Menschenmassen bestimmt auch ein etwas mulmiges Gefühl. Im Folgenden möchten wir dir ein paar Tipps geben, was es für Kinder auf dem Oktoberfest alles zu entdecken gibt und wie du gleichzeitig für die bestmögliche Sicherheit deines Sprösslings sorgen kannst.

Wann lohnt sich ein Besuch mit Kindern?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es sich für Familien am meisten auszahlt, das Oktoberfest vormittags unter der Woche zu besuchen – am besten direkt nach Wiesnöffnung. Alle Karussells öffnen ihre Pforten ab 10:30 Uhr, sodass den Kleinen eine Vielzahl verschiedener Fahrgeschäfte zur Verfügung steht. Um diese Zeit ist es auf der Wiesn auch noch recht leer. Ab dem späten Nachmittag wird es dann immer voller und gerade die Wochenenden sind bei den Besuchern hoch frequentiert. Samstage und Sonntage solltest du daher nach Möglichkeit besser meiden.

Was muss beachtet werden?

Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft die Bierzelte. Hier dürfen sich Kinder, die jünger als sechs Jahre sind, nach 20:00 Uhr nicht mehr aufhalten. Das gilt auch, wenn sie von ihren Eltern oder anderen Erwachsenen begleitet werden. Der Grund liegt ganz einfach in den Menschenmassen, die sich in die Zelte drängen, je später der Abend wird. Viele Besucher sind zudem stark alkoholisiert. Dies ist für deinen Sprössling zu gefährlich, zumal du ihn in der Menge leicht aus den Augen verlieren kannst. Hinzuzufügen ist, dass der Alkoholausschank an Kinder unter 16 Jahre komplett untersagt ist.

Sitzt dein Nachwuchs noch im Kinderwagen, beachte bitte, dass diese nur zu bestimmten Zeiten auf dem Oktoberfest erlaubt sind. Von Sonntag bis Freitag dürfen Kinderwägen grundsätzlich über das Festgelände geschoben werden, allerdings nur bis 18:00 Uhr. An Samstagen sind sie komplett verboten, da dies der besucherreichste Tag ist. Abgesehen davon würdest du ganz schnell merken, dass ein Kinderwagen abends generell keinen Sinn macht, da du bei der Vielzahl an Besuchern um diese Zeit sowieso kaum vom Fleck kommen würdest.

Um dir noch mehr Sicherheit zu geben, raten wir, deinem Kind während des Oktoberfestbesuchs auffällige Kleidung in bunten Farben anzuziehen. So verringerst du das Risiko, dass es aus deinem Blickfeld verschwindet. Kleine Kinder nimmst du am besten an die Hand. Wenn du mit mehreren Familienmitgliedern unterwegs bist, bietet es sich an, den Nachwuchs in die Mitte zu nehmen, sodass einer vorweg geht und jemand anderes die Kleinen immer von hinten noch im Blick hat. So geht kein Kind verloren.

Welche Angebote gibt es für Kinder auf dem Oktoberfest?

Die Wiesn bietet eine breit gefächerte Palette an Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder aller Altersstufen. Es gibt die unterschiedlichsten Karussells, aber auch mehrere Autoscooter oder Wurfbuden, an denen man Kuscheltiere und dergleichen gewinnen kann. Die Fahrgeschäfte sind über das gesamte Festgelände verteilt. Besonders beliebt sind die Familientage, die jeweils dienstags von 12:00-18:00 Uhr gelten und an denen Tickets für die meisten Fahrgeschäfte zu einem reduzierten Preis erworben werden können. Dies gilt sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Eine ganz besondere Attraktion für Familien ist das sogenannte Familien-Platzl, welches seit 2006 auf der Wiesn Bestand hat. Hier können Eltern, Großeltern und die Kleinen zur Ruhe kommen und sich eine Auszeit gönnen. Kulinarische Genüsse versprechen ein gemütliches Café, ein rustikaler Biergarten sowie viele ansprechende Buden, die leckeres Essen und Getränke anbieten. Für deinen Nachwuchs haben die Budenbesitzer auf jeden Fall die ein oder andere Überraschung parat.

Natürlich sollen sich deine Sprösslinge aber auch nicht langweilen, während du deine wohlverdiente Pause genießt. Für sie stehen verschiedene Schießbuden, ein Karussell und eine Ponyreitbahn bereit – natürlich immer in Sichtweite. Gerade für die Kleinsten bietet sich das mit Holz ausgelegte Platzl besonders an, da es barrierefrei ist und so mit einem Kinderwagen problemlos befahren werden kann. Darüber hinaus gibt es einen Wickelraum und ein Kinderwagenparkhaus.

Für viel Spaß sorgt in diesem Jahr das neue Oktoberfest-Suchspiel „Schau genau!“. Kinder ab sechs Jahre werden dabei eingeladen, die vielen Schaustellerbuden auf dem Oktoberfest besser kennenzulernen. Die Kleinen erhalten einen Spielplan mit acht Bildausschnitten von unterschiedlichen Fahrgeschäften und müssen diese anschließend finden. An jeder Bude wird der Plan abgestempelt. Haben die Kinder alles gefunden, dürfen sie sich über einen Preis und eine Urkunde freuen.

Wir fassen zusammen

Wie du siehst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um einen entspannten Tag mit deinen Kindern beziehungsweise der ganzen Familie auf dem Oktoberfest zu verbringen. Wenn du einige Tipps wie die richtige Kleidung für deinen Sprössling berücksichtigst, musst du dir auch keine Sorgen machen, dass deinem Nachwuchs etwas passiert. An Vormittagen unter der Woche gehst du zudem den ganz großen Menschenmassen aus dem Weg. Beachtest du dies, wird ein Besuch auf der Wiesn für deine Kinder bestimmt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.